Luftikus

Integration

Die Entdeckungskiste!
Kiste „Die Entdeckungskiste“ ist unsere Kleingruppenarbeit zum Bildungsbereich Naturwissenschaftliche Bildung. Die Entdeckungskiste öffnet sich und offenbart Spannendes und Neues zum Forschen und Ausprobieren.

Was ist die Entdeckungskiste?
„Die Entdeckungskiste“ ist eine integrative Lernwerkstatt in Kleingruppenarbeit. Der pädagogische Schwerpunkt der „Entdeckungskiste“ liegt im Bildungsbereich Naturwissenschaften.
In der Lernwerkstatt beschäftigen wir uns mit der Entdeckung und Aufarbeitung von Naturphänomenen und Grundprinzipien aus der Chemie und Physik. Die konkrete Umsetzung der Inhalte orientiert sich an drei aufeinanderfolgenden Schritten:

  • Sehen:
    Kinder erfahren ihre Umwelt über ihre Sinne und setzen sich aktiv mit ihr auseinander. Sie sind von Natur sehr neugierig und interessiert an ihrer Umwelt und könne diese intensiv und versunken betrachten und beobachten.
  • Staunen:
    Kinder, die genau beobachten können, können staunen. Sie fragen sich, wie die Dinge, die sie sehen, entstehen. Kinder wollen begreifen und verstehen.
  • Fragen:
    Kinder fragen uns „Warum – Fragen“. In der Lernwerkstatt wollen wir durch selbstständiges Ausprobieren und Denken unsere „Warum – Fragen“ selbst beantworten.

Was sind die Ziele der Entdeckungskiste?
Förderung von ...

  • Der Anregung des Forscherdrangs und der Neugierde
  • der Entwicklung der Forscherpersönlichkeit
  • gezielter Beobachtung naturwissenschaftlicher Phänomene
  • der Erkennung der Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung
  • (Er­)Kenntnisse über Funktionen, Beschaffenheit und Zusammenhänge ihrer Lebenswelt

Die oben aufgelisteten Bereiche werden in Verbindung zueinander gefördert. Die spielerische Atmosphäre hilft den Kindern Fortschritte zu machen.


Fritz flitzt!
Kiste „Fritz flitzt!“ ist unsere Psychomotorik Gruppe. Die Gruppe findet einmal wöchentlich in der Turnhalle oder auf dem Außengelände als Kleingruppenangebot statt. Die Fledermaus Fritz lädt die Kinder zum Bewegen, Spielen und Entdecken ein.

Was ist Psychomotorik?
Psychomotorik beschreibt die enge Beziehung zwischen dem Geistig­Seelischen und Körperlich­Motorischen. Bei Kindern sind Bewegung und Gefühlsleben eng miteinander verbunden. Die Bewegung ist für Kinder ein Hilfsmittel, um Bedürfnisse und Gefühle auszudrücken. Die Psychomotorik setzt das Kind in den Mittelpunkt allen Denken und Handelns und arbeitet nach einem ganzheitlichen Ansatz. Es wird die gesamte Lebenswelt des Kindes betrachtet. In vielen Fällen geschieht dies auch in Rollenspielen. Die Kinder können kreativ sein, eigene Ideen entwickeln und diese aktiv in die Gestaltung der Stunde einbringen. Kinder haben eine unbegrenzte Phantasie und können diese in der Psychomotorik ausleben. Wir greifen die Themen der Kinder auf und setzen sie in praktische Übungen und Spiele um, die an den individuellen Bedürfnissen der Kinder angepasst sind. Sowohl das freie Spiel als auch themenbezogene Spiele sowie das Sammeln von Materialerfahrung sind von Bedeutung im Hinblick auf die Gestaltung von Psychomotorik Stunden.

Was sind die Ziele der Psychomotorik?
Förderung von ...

  • Motorik (Grob­ und Feinmotorik)
  • Wahrnehmung (Sinneserfahrungen)
  • Gleichgewicht (Balance)
  • Koordination
  • Konzentration und Ausdauer
  • Sozialverhalten (der Umgang mit anderen Kindern)
  • Kreativität und Phantasie
  • Regelverständnis (durch Angebote in Kleingruppen)

Die oben aufgelisteten Bereiche werden in Verbindung zueinander gefördert.
Die spielerische Atmosphäre hilft den Kindern Fortschritte zu machen.
Die Psychomotorik stärkt das Vertrauen der Kinder in sich selbst und verfolgt das Ziel, dass die Kinder ein positives Selbstkonzept entwickeln.